JEDEN 3. SONNTAG UM ELF  IM THEATERFOYER …

 … präsentieren sich Musiker, Schauspieler, Poeten und Geschichtenerzähler...

  ...mit Texten, Gedichten, Liedern und Musik. 

  ...mit Kaffee oder Tee und leckeren frischen Brötchen

 

     Eintritt: 12,00 €, Ermäßigung: 9,00 € Studenten,Schüler,Schwerbehinderte

 

     1,- € Ermäßigung für Inhaber einer ABO-PLUS Karte der HAZ/NP

 

     Inhaber des HannoverAktivPass haben freien Eintritt.


 

Borges y Yo / Borges und Ich (spanisch-deutsch)

 

 

 

Literatur und Musik:

 

Matinee, Sonntag, 15. Oktober 2017,  11.00 Uhr

 

 

 

Jorge Luis Borges (1899 – 1986), der große argentinische Dichter, schreibt in seiner Erzählung „Borges und ich“: „Dem anderen Borges passiert immer alles. Ich schlendere durch Buenos Aires ... Im übrigen ist mein Los mich zu verlieren unwiderruflich ...“ Jorge Luis Borges’ Werke werden schon in den 1920er Jahren unterdrückt. Unter der diktatorischen Herrschaft Präsident Juan Perons (ab 1946) konnte er wieder nicht frei arbeiten. Er muss z. T. unter Pseudonym veröffentlichen. 1955: Sturz Perons. Jorge Luis Borges wird zum „Direktor der Nationalbibliothek“ ernannt. Er kann nun mit Literatur und Büchern frei arbeiten! Endlich! Doch: 1958 erblindet er.

 

Musikalisch, auf spanisch-argentinisch und auf deutsch bummeln wir mit diesem großen, fantasiestarken  Dichter durch die argentinische Literatur.

 

 

 

Gitarrenmusik und Lesung, spanisch-argentinisch: Maria Mercedes Mollard.

 

Lesung, deutsch: Harrie Müller-Rothgenger